Seite auswählen
Ich lade einige meiner Inhalte zwar weiterhin bei Youtube, Vimeo und Facebook hoch, aber ich habe mich dazu entschieden, VeeR zukünftig zu bevorzugen und möchte meine Beweggründe dazu erläutern. Youtube und Facebook sind schon Kleinkindern bekannt, aber ein dort hochgeladenes Video vergleiche ich eher mit einem Sandkorn am Strand. Es werden viel zu viele Inhalte pro Sekunde dort hochgeladen und beide Anbieter wissen 360 Grad Aufnahmen nicht wirklich zu schätzen, denn sie sind immer stark komprimiert. Vimeo ist weniger bekannt als Youtube und Facebook, aber Aufnahmen werden nicht so weit komprimiert und somit macht es viel mehr Spaß, 360 Grad Aufnahmen dort anzusehen. Durch den geringen Bekanntheitsgrad werden hochgeladene Inhalte jedoch deutlich seltener betrachtet und Vimeo bietet bislang nicht allzu viele Möglichkeiten zur Darstellung von VR Inhalten.   VeeR ist eine sehr beliebte Plattform für VR Inhalte, die über alle Headsets auch als App abrufbar ist. Es können nicht nur 360 Grad Videos, sondern auch Bilder hochgeladen werden. Die Inhalte können sogar in 3D hochgeladen werden und neben 360 Grad Inhalten, können auch 180 Grad sowie selbst definierte Winkel angegeben werden. Ich habe in den letzten Monaten testweise Inhalte bei allen Anbietern hochgeladen und folgendes festgestellt:  
  • Bei Facebook erhielt ich so 10 bis 20 Likes, ein paar Kommentare und die Videos wurden auch von Freunden kommentiert. Knapp 100 Menschen sahen jeweils die Inhalte. Die Inhalte waren stark komprimiert und sahen nicht so aus, wie auf meinem Rechner.
  • Bei YouTube erhielt ich 200 Ansichten, ein paar Daumen nach oben, aber keine Kommentare.
  • Bei Vimeo wurden die Inhalte jeweils unter 10 mal betrachtet, aber ich bekam zumindest private Nachrichten von echten Profis, die meine Aufnahmen weiterverwenden wollten.
  • Bei VeeR wurden die Inhalte ca 2 000 mal betrachtet, ich erhielt etwa 10 bis 30 Likes, bis zu 10 freundliche Kommentare, neue Follower und wurde sogar von den VeeR Mitarbeitern motiviert, mehr Inhalte bereit zu stellen.
  Die Reichweite und Interaktion bei VeeR sowie die engagierten Mitarbeiter sprechen deutlich für die Plattform. Die Medien werden von Amazon-Datenzentren an der Westküste in den USA ausgeliefert. Für einige Mitmenschen ist es problematisch, dass die Daten in China gespeichert werden, aber VeeR hat sich klar zu GDPR bekannt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.